Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemein

Die Zusammenarbeit beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Der Coach wird nach bestem Wissen und Gewissen für das Anliegen des Klienten zieldienliche Methoden und Interventionen auswählen. Alle angewandten Methoden und Interventionen werden dem Klienten gegenüber offengelegt und transparent gemacht. Dem Klienten ist bekannt, dass Coaching ein selbstverantwortlicher Prozess ist, dessen Erfolg von seiner Veränderungsbereitschaft und seinem aktiven Engagement abhängt und dass konkrete Ergebnisse nicht garantiert werden können. Der Coach steht dem Klienten als Prozessbegleiter, Berater und Initiator von Veränderungen zur Verfügung – die eigentliche Veränderungsarbeit wird von dem Klienten selbst geleistet.

§ 1 Gegenstand des Vertrages
§ 1.1 Gegenstand des Vertrages ist das Coaching des Klienten zu dem von dem Klienten formulierten Anliegen.

§ 2 Verantwortung des Coaches
§ 2.1 Der Coach verpflichtet sich, keinerlei Informationen über die Person des Klienten an Dritte weiterzugeben. Falls der Coach im Rahmen einer Supervision mit einem Supervisor über den Coaching-Prozess sprechen möchte, wird er dies in anonymisierter Form tun und keinerlei Informationen weitergeben, die einen Rückschluss auf die Identität des Klienten zulassen.
§ 2.2 Der Coach verpflichtet sich, ihm anvertraute Informationen ausschließlich zu Zwecken des Beratungsprozesses zu verwenden.
§ 2.3 Der Coach verpflichtet sich, alle schriftlichen oder elektronischen Aufzeichnungen zuverlässig so zu verwahren / speichern, dass kein außenstehender Dritter Zugang dazu bekommen kann.
§ 2.4 Der Coach verpflichtet sich, die Auswahl und den Einsatz der ihm zur Verfügung stehenden Methoden und Interventionsmöglichkeiten zum besten Nutzen des Klienten zur Erreichung seines Anliegens zu planen. Sollte er sich selbst nicht mehr in der Lage sehen, das Coaching fachgerecht zu dem vereinbarten Ziel zu führen, wird er dem Klienten einen anderen Coach oder einen anderen geeigneten Spezialisten nennen. Bis dahin angefallene Honorare sind davon unabhängig zu zahlen.
§ 2.5 Der Coach verpflichtet sich, alle Aufzeichnungen, die im Zusammenhang mit dem Coaching erstellt wurden, fachgerecht und entsprechend der Datenschutzrichtlinien nach Beendigung des Coaching-Verhältnisses (spätestens, wenn seit der letzten Sitzung 3 Monate vergangen sind) zu löschen.

§ 3 Verantwortung des Klienten
§ 3.1 Der Klient erklärt ausdrücklich, dass er keine Suizid-Gedanken hegt. Der Klient wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Coaching-Angebot den Besuch eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten nicht ersetzen kann.
§ 3.2 Der Klient erkennt an, dass er während des Coachings, sowohl während der einzelnen Sitzungen als auch während der Zeit zwischen einzelnen Sitzungen für seine körperliche und geistige Gesundheit in vollem Umfang selbst verantwortlich ist.
§ 3.3 Der Klient erkennt an, dass alle von ihm unternommen Schritte und Maßnahmen, auch solche, die im Rahmen konkreter Übungen vom Coach vorgeschlagen werden, nur in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen.
§ 3.4 Der Klient wurde eindeutig über folgende Punkte aufgeklärt:
Zur Durchführung des Online-Coachings wird der Anbieter „Zoom“ verwendet. Hinweise zur Datenverarbeitung sind zu finden unter Datenschutz.
Das Online-Coaching sollte zur Gewährleistung der Datensicherheit und eines störungsfreien Ablaufes in geschlossenen Räumen, die eine angemessene Privatsphäre sicherstellen, stattfinden. Es ist empfehlenswert, sich dafür genügend Zeit zu nehmen und einen gemütlichen, sicheren und geschützten Ort aufzusuchen, wo der Klient nicht gestört wird. Zu Beginn des Online-Coachings findet auf beiden Seiten eine Vorstellung aller im Raum anwesenden Personen statt.
Das Aufzeichnungen jeglicher Art während des Online-Coachings ist nicht gestattet.
Achtung: Für den Datenschutz des Online-Coachings ist es entscheidend, dass Ihr Rechner (Tablet, PC; Smartphone) gut abgesichert und geschützt ist, sodass Schadprogramme keine Videoübertragungen aufzeichnen und weiterleiten können. Überprüfen Sie deshalb zu Ihrem eigenen Schutz die Aktualität Ihres Betriebssystems, Virenschutzes und die Aktivierung Ihrer Firewall.

§ 4 Ort des Coachings
§ 4.1 Die Sitzungen finden vorzugsweise online, an der frischen Luft oder in den Beratungsräumen von Steffen Birnbaum in der Vilbeler Landstraße 255, 60388 Frankfurt am Main statt. Auf Wunsch können die Sitzungen auch in den Räumlichkeiten des Klienten stattfinden, wobei zusätzliche Kosten in Rechnung gestellt werden können.

§ 5 Zeitlicher Rahmen des Coachings
§ 5.1 Der zeitliche Rahmen des Coachings wird im ersten Coaching grob festgelegt.
§ 5.2 Im Verlaufe des Coaching-Prozesses kann der zeitliche Rahmen bei Bedarf entsprechend verändert werden. Wird seitens des Klienten eine verbindliche Maximalanzahl von Sitzungen gewünscht, so wird dies entsprechend dokumentiert.
§ 5.3 Eine Coaching-Sitzung dauert in der Regel (nach Bedarf) 60 Minuten

§ 6 Kosten
§ 6.1 Das Honorar für eine Coaching-Sitzung beträgt 180 EUR (Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet)
§ 6.2 In dem Honorar für die Sitzungen sind alle Aufwände, wie z.B. die Dokumentation, die Vor- und Nachbereitungen, der Sitzungen enthalten.
§ 6.3 Terminänderungen oder Absagen sind spätestens 2 volle Tage (48h) vor dem Termin zu kommunizieren. Für später abgesagte Termine, oder Termine, zu denen der Klient ohne Absprache nicht erscheint, wird das volle Honorar für diese Sitzung fällig.

§ 7 Zahlungsmodalitäten
§ 7.1 Nach jeder erfolgten Sitzung ist das vereinbarte Honorar fällig.
§ 7.2 Die Rechnungsstellung erfolgt digital an die bei der Terminvereinbarung genannte E-Mail-Adresse.
§ 7.3 Wird das Honorar durch eine dritte Partei übernommen, wird Dieser die Rechnung per E-Mail zugesandt. Die Rechnung ist innerhalb 10 Tagen zur Zahlung fällig.

§8 Salvatorische Klausel
§ 8.1 Sollte eine Klausel dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen gültig.